Navigation und Service

Elektronische Signatur und Siegel

Je nach Vergabeart und Sicherheitsanforderung der Vergabestelle, kann es sein, dass Sie Ihre Angebote elektronisch signieren müssen. Eine elektronische Signatur ersetzt bei elektronischen Dokumenten die handschriftliche Unterschrift und gibt die technische Möglichkeit, Herkunft, Echtheit und Unversehrtheit eines Dokuments zu prüfen.

Um eine elektronische Signatur erstellen zu können, wird ein auf den Verwender ausgestelltes digitales Signaturzertifikat benötigt. Mit der eIDAS-Verordnung der EU, welche in Deutschland ab dem 01.06.2016 anzuwenden ist, können qualifizierte Zertifikate nicht nur an natürliche Personen, sondern auch an juristische Personen, also Unternehmen ausgestellt werden. Eine Signatur mit einem solchen qualifizierten Zertifikat nennt man auch elektronisches Siegel. Qualifizierte digitale Zertifikate für das elektronische Siegel werden genau wie qualifizierte digitale Zertifikate für die qualifizierte elektronische Signatur auf speziell gesicherter Hardware, häufig als Signaturkarte ausgeführt, gespeichert. ein weiterer Unterschied zum qualifizierten Zertifikat für die qualifizierte elektronische Signatur ist der in der Regel um ein Vielfaches höhere Preis für das Zertifikat.

Mehr Informationen zu Ausstellern von digitalen Zertifikaten für die elektronische Signatur bzw. das elektronische Siegel finden Sie hier.

Gesetze und Verordnungen:

Vertrauensdienstegesetz

eIDAS-Verordnung

Tiefergehende Information finden Sie auch auf der deutschen Wikipedia:

Elektronische Signatur
Qualifizierte elektronische Signatur
Fortgeschrittene elektronische Signatur
Digitales Zertifikat
Qualifiziertes Zertifikat

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben oder Hilfestellung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular.