Navigation und Service

Zertifikate für die qualifizierte und fortgeschrittene Signatur

Für einige Ausschreibungen ist die elektronische Signatur des Angebots erforderlich. Diese wird mit einem personengebundenen digitalen Zertifikat, entweder in Form einer Signaturkarte oder einer Zertifikatsdatei durchgeführt. Die erzeugte digitale Unterschrift (elektronische Signatur) ist rechtskräftig. Ob für Ihre Ausschreibung eine elektronische Signatur erforderlich ist, erfahren Sie in der Bekanntmachung der Ausschreibung.

Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über den konkreten Bestellvorgang bei den jeweiligen Zertifikatsanbietern. Die Lieferzeiten und Kosten des Zertifikates können je nach Zertifikatsanbieter variieren. Der HelpDesk der e-Vergabe kann keine Kaufberatung zu den Zertifikaten anbieten.

Wählen Sie eine Person für das Zertifikat aus, die für das Unternehmen zeichnungsberechtig ist, da elektronische Zertifikate personenbezogen sind.

Bitte beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise der Zertifikatsanbieter. Mit diesen Zertifikaten sind rechtsgültige Unterschriften in Ihrem Namen möglich, behandeln Sie sie daher wie vertrauliche Dokumente. Sollten Sie den Zugriff auf das Zertifikat verlieren (bspw. Diebstahl der Signaturkarte) oder Dritten in die Hände fallen (bspw. Datenklau durch Hacking), so sollte das Zertifikat sofort gesperrt werden. Geben Sie Ihre Signaturkarten-PIN bzw. das geheime Passwort eines Dateizertifikates niemals an Dritte weiter.

Bei Fragen zu den genannten Produkten, bspw. was die Lieferzeit, Laufzeit, Unterschiede zu anderen Produkten oder Preise angeht, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Zertifikatsaussteller.

Anbieter für Zertifikate für die fortgeschrittene Signatur

Hinweis: Für fortgeschrittene Signaturen ist kein Kartenlesegerät erforderlich.
Das digitale Zertifikat wird Ihnen per E-Mail als P12-Datei vom Zertifikatsanbieter zugesandt. Speichern Sie die Zertifikatsdatei (P12-Datei) bitte in einem Verzeichnis Ihrer Wahl auf Ihrem Computer ab. Sie werden während des Signaturvorgangs nach dem Speicherort der Datei gefragt.


Allgeier IT Solutions GmbH (Trustcenter: D-TRUST)

Bundesdruckerei GmbH (Trustcenter: D-TRUST)

  • D-TRUST Advanced Enterprise ID

    Im Zertifikat Advanced Enterprise ID wird zusätzlich die Zugehörigkeit des Anwenders zu einem Unternehmen, einer Behörde oder einem Verein in das Personenzertifikat aufgenommen. Weitere Informationen erfahren Sie vom Zertifikatsaussteller.

Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e. V. (DFN/Deutsches Forschungsnetz)

  • Wenn Ihre Organisation Teil des Deutschen Forschungsnetzes ist, so besteht evtl. die Möglichkeit digitale Personen-Zertifikate Ihrer Organisation zu nutzen. Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrer Organisation.
  • DFN-Liste von teilnehmenden Organisationen: https://info.pca.dfn.de/

Anbieter für qualifizierte Zertifikate für die qualifizierte Signaturzertifikate

Hinweis: Qualifizierte Zertifikate werden durch eine spezielle Hardware, in der Regel durch eine Smartcard (Signaturkarte, ähnlich einer EC-Karte/Kreditkarte) geschützt. Ein qualifiziertes digitales Zertifikat kann nicht wie ein normales digitales Zertifikat kopiert werden. Wird die Signaturkarte beschädigt, so ist auch das Zertifikat unbrauchbar. Für die Verwendung von Signaturkarten ist ein spezielles Kartenlesegerät erforderlich.

Bundesnotarkammer (Trustcenter: Bundesnotarkammer)

Bundesdruckerei GmbH (Trustcenter: D-TRUST)




DATEV eG

DGN (Deutsches Gesundheitsnetz)

  • Direktlink: DGN sprintCard - Laufzeit ab 1 Jahre bis 5 Jahre (Multisignaturkarten werden von der e-Vergabe nicht unterstützt! Erwerben Sie bitte die DGN sprintCard)
  • Möglichkeit der Identifizierung per PostIdent, VideoIdent (national und international)

TeleSec (Deutsche Telekom AG)

Wichtige Hinweise:

Erfahrungswerte zur Beantragungszeit einer qualifizierten Signaturkarte: ca. 2-4 Wochen
Kartenbasierte Signaturzertifikate besitzen immer mindestens zwei Zertifikate und haben somit auch zwei PIN's.
Die Signatur-PIN für das Signaturzertifikat wird bei der Signatur von PDF-Dokumenten genutzt.
Die PIN für das Authentifizierungs- und Verschlüsselungszertifikat (auch als Card-PIN, CSA-PIN oder globale PIN bezeichnet) wird beim Anmelden genutzt.

Ob und wie die PINs zu ändern sind, erfragen Sie bitte bei dem jeweiligen Kartenaussteller.

Multisignaturkarten wurden nicht explizit von uns getestet. Sie sollten diese nur verwenden, wenn sie sie auch in anderem Rahmen vernünftig einsetzen können. Im Rahmen der e-Vergabe sind Multisignaturkarten nur als Einzelsignaturkarten nutzbar.