Navigation und Service

Unterstützte Zertifikate

Für einige Ausschreibungen ist die digitale Signatur des Angebots erforderlich. Diese wird mit einem elektronischen Zertifikat, entweder in Form einer Signaturkarte oder einer Datei durchgeführt, welche personengebunden ist. Die erzeugte digitale Unterschrift ist rechtskräftig. Ob für Ihre Ausschreibung eine elektronische Signatur erforderlich ist, erfahren Sie in der Bekanntmachung der Ausschreibung.

  • Mit einem unterstützten Zertifikat sind Angebote und Teilnahmeanträge mit einer digitalen Signatur zu versehen, wenn die Vergabestelle dies fordert.
  • Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die konkreten Bestellmodalitäten bei den jeweiligen Anbietern der Zertifikate. Die Lieferzeiten variieren von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Die Preisgestaltung ist ebenfalls unterschiedlich. Der technische Support der e-Vergabe kann keine Kaufberatung zu den Zertifikaten anbieten.
  • Wählen Sie eine Person für das Zertifikat aus, die für das Unternehmen zeichnungsberechtig ist, da elektronische Zertifikate personenbezogen sind.


Grundsätzlich wird zwischen Datei-basierten (fortgeschrittenen/Softwarezertifikat/Softtoken) und Karten-basierten (qualifizierten/Signaturkarte) Signaturzertifikaten unterschieden.

Fortgeschrittene Signaturzertifikate (dateibasiert)

Hinweis: Für fortgeschrittene Signaturen ist kein Kartenlesegerät erforderlich.
Das Signaturzertifikat liegt als Datei vor, die Sie per Mail zugesandt bekommen. Speichern Sie die angehangene Zertifikatsdatei (*.p12) bitte per Rechtsklick auf Ihrem Computer. Die Datei bitte nicht doppelt anklicken!

Allgeier IT Solutions GmbH (Zertifikate vom Trustcenter D-TRUST)

Bundesdruckerei (Zertifikate vom Trustcenter D-TRUST)

* Hinweis: Die Bundesdruckerei bietet zwei Varianten des Zertifikates an. Informieren Sie sich auf der Homepage des Anwenders über die Details.

  • Bearbeitungszeit: 3-4 Wochen
  • Im Business-Softtoken wird zusätzlich die Zugehörigkeit des Anwenders zu einem Unternehmen, einer Behörde oder einem Verein in das Personenzertifikat aufgenommen. Die Sperrung des Zertifikats durch eine zuvor benannte Person ist möglich. Die Beantragungszeit dauert länger und weitere Daten sind zu erbringen.

Qualifizierte Signaturzertifikate (Signaturkarte)

Folgende qualifizierte Signaturzertifikate werden unterstützt und sind bestellbar:

Bundesnotarkammer (Zertifizierungsstelle der Bundesnotarkammer)

D-TRUST (Bundesdruckerei GmbH)

  • Direktlink: D-TRUST Einzelsignaturkarte - Laufzeit 2 Jahre
  • Direktlink: D-TRUST Einzelsignaturkarte - Laufzeit 4 Jahre

  • Wenn Sie nach einer PIN 1 gefragt werden, so ist bei D-TRUST damit die Card-PIN gemeint!
  • Die Multisignaturkarten der D-TRUST werden von der e-Vergabe nicht empfohlen!

    Möglichkeiten der Identifizierung für die Signaturkarte von D-TRUST:
  • PostIdent-Verfahren
  • Botschaft
  • Notar mit der deutschen Zulassung
  • vor Ort bei D-Trust

    Bearbeitungszeit:
  • 6-8 Wochen


Datev (technischer Kooperationspartner der DATEV ist seit dem 1.9.2014 die D-TRUST GmbH, ein Unternehmen der Bundesdruckerei GmbH)

  • zertifizierte Signaturkarte für Berufsträger der DATEV (Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Patentanwälte)

  • DATEV stellt die zertifizierte Signaturkarte für Berufsträger zum 31.03.2017 ein. Neue Signaturkarten werden nicht mehr ausgegeben. Bestehende Karten können bis zum 31.03.2017 genutzt werden.


DGN (Deutsches Gesundheitsnetz)

  • Direktlink: DGN sprintCard - Laufzeit ab 1 Jahre bis 5 Jahre (Multisignaturkarten werden von der e-Vergabe nicht unterstützt! Erwerben Sie bitte die DGN sprintCard)
  • Möglichkeit der Identifizierung per PostIdent, VideoIdent (national und international) und HomeIdent (national)

TeleSec (Deutsche Telekom AG)

Wichtige Hinweise:

Erfahrungswerte zur Beantragungszeit einer qualifizierten Signaturkarte: ca. 2-4 Wochen
Kartenbasierte Signaturzertifikate besitzen immer mindestens zwei Zertifikate und haben somit auch zwei PIN's.
Die Signatur-PIN für das Signaturzertifikat wird bei der Signatur von PDF-Dokumenten genutzt.
Die PIN für das Authentifizierungs- und Verschlüsselungszertifikat (auch als Card-PIN, CSA-PIN oder globale PIN bezeichnet) wird beim Anmelden genutzt.

Ob und wie die PINs zu ändern sind, erfragen Sie bitte bei dem jeweiligen Kartenaussteller.