Navigation und Service

Unterschiede zwischen OBA und OBA-Light

Unterschiede zwischen OBA und OBA-Light

Der Onlinebeschaffungsassistent (OBA) gibt der Vergabestelle die Möglichkeit, ein Vergabeverfahren vollständig digital zu bearbeiten. Vom Versand der Ausschreibungsunterlagen, dem Empfang der Angebote bis zur Angebotsöffnung. Dem Anbieter kann somit alle Unterlagen (Teilnahmeanträge, Anfragen und Angebote) digital an die Vergabestelle senden.

Der Onlinebeschaffungsassistent Light (OBA-Light) bietet nur ein Kommunikationskanal von Vergabestellen in Richtung Bieter. Damit entfällt die Möglichkeit der digitalen Anfrage an den Vergabestellenmitarbeiter und die digitale Abgabe eines Teilnahmeantrags bzw. eines Angebots durch den Bieter. Eine digitale Angebotsöffnung ist nicht möglich.

Vergleich der zur Verfügung stehenden FunktionenOBAOBA-Light

Veröffentlichung von Ausschreibungen auf diesen Plattformen:

JaJa
Durchführung von öffentlichen und nicht öffentlichen Vergaben JaJa
Ausschreibungsarten VOL / VOB / VOFJaJa
Kommunikation von Vergabestelle zum BieterJaJa
Kommunikation vom Bieter zur Vergabestellen (Abgabe von Teilnahmeanträgen,
Angeboten und Anfragen)
JaNein
Digitale AngebotsöffnungJaNein
Eigene Administration der Vergabestelle, MitarbeiterverwaltungJaNein

Technische Voraussetzungen für eine Vergabestelle mit OBA-Light

Voraussetzungen für die VergabestelleOBAOBA-Light

Hardware

Signaturkarteerforderlichnicht erforderlich
Kartenlesegeräterforderlichnicht erforderlich

Software

Adobe Acrobat Vollversion
Nur erforderlich, wenn
bei der Angebotsöffnung die Eröffnungsniederschrift manuell ergänzt werden soll.
nicht erforderlich
Windows 7 und 8wird unterstütztwird unterstützt
Java (32-Bit-Version)erforderlicherforderlich